Verfasst von: Bridda | 16.01.2008 (Mittwoch)

Wieder dahoim

Briddaa Unser erster Heimurlaub in Deutschland ist schon wieder zu Ende. Was wir so erlebt haben, gibts hier zu lesen

 Die Hinreise

Als erstes Mal wäre da unser Abflugtag, den wir ja brav arbeitend verbracht haben. Am 20. Dezember gings also los Richtung Heimat. Mit dem Flug hat auch alles geklappt. Ich konnte allerdings trotz genauester Vorbereitung inklusive Training mit Schlafmaske mal wieder nicht schlafen. Wahrscheinlich auch vor Aufregung denk ich mal. Auf jeden Fall hab ich dann mit meinem ständigen Rungewurschtel Olli auch noch vom Schlafen abgehalten, somit waren wir dann wenigstens gemeinsam hundemüde 😉 und haben uns erstaunlicherweise sogar nicht die Augen ausgekratzt. Aber irgendwann sind dann auch 30 Stunden vorbei und wir wurden in München in die Arme geschlossen. Trotz Winterjacken hat uns die Kälte dann doch erstmal geschockt. So kalt hatten wirs ja jetzt schon lange nicht mehr. Aber das Schöne war, dass ganz Deutschland wie ein Wintermärchen aussah und daraufhin die Kälte schon ein bisschen in den Hintergrund gerutscht ist. Hier nochmals vielen Dank an Bianca und meine Mama, die mit voller Hingabe die Bäume weiß angemalt hatten.

Die Mahlzeiten

Eines der Hauptthemen war natürlich das Essen. In den 3 Wochen, die wir da waren, haben wir (wer hats erwartet) natürlich uns mal wieder richtig satt gegessen. An dieser Stelle noch Mal ein herzlicher Dank an alle, die uns so durchgefüttert haben. Es war sooo lecker. Man beachte auch meine erstaunliche Leistung in 3 Wochen alleine mindestens einen kompletten Laib Leberkäse zu vertilgen. Ob Frühstück oder dreiviertel zehn abends, Leberkäs ging immer. Über Maultaschen, Weisswürste und Papas Bratkartoffeln mit Spiegelei haben wir uns ganz der deutschen Küche hingegeben. Mmh lecker. An dieser Stelle bleibt noch zu erwähnen, dass Olli glaub ich beinahe jede Biersorte getrunken hat, die er finden konnte. Ich sag nur: zwei Halbe, ein dunkles, ein Kristall, neun Ouzo, ein Paulaner usw usw. Ja gut gings uns halt schon.

Weihnachten 2007

Zusammenfassend haben wir einiges gemacht und waren eigentlich jeden Tag unterwegs. Gleich zu Anfang war ja erstmal Weihnachten angesagt, das auch schön gleichmässig auf beide Familien verteilt wurde. Tatsächlich geniesst man die weihnachtliche Stimmung viel mehr wenn man sie sonst nicht so hat. Man freut sich über die Lichter, Kerzen und sogar die Kälte, die die Stimmung dann doch ausmachen. Gleich zu Anfang waren wir ja auf Burg Katzstein auf dem Weihnachtsmarkt, der richtig idyllisch im Burghof stattfindet. Dort haben wir dann auch unseren heiss ersehnten Glühwein bekommen. Ganz wichtig natürlich sind all die Familienmitglieder, die einem sonst an so einem Feste eben fehlen. Und nicht zu vergessen die leuchtenden Kinderaugen beim Geschenke auspacken. Daniel wollte ja schon garnicht mehr aufhören ;-). Passend zu Weihnachten habens wir ja auch auf Seite 3 der HZ Weihnachts Sonderausgabe geschafft  und noch einmal schwarz auf weiss: Wir sind nicht verheiratet, zumindest noch nicht 😉 Kein Ring,kein Antrag und auch keine Feier, wo kommen wir denn dahin 😉

Nach Weihnachten gings dann noch nach Frankfurt um mit Manuel und Tanja noch an der Reiseplanung zu feilen. Die beiden werden ja schon in vier Wochen unsere ersten Besucher sein.

Sarahs Taufe

Als nächstes stand Sarahs Taufe an. Die Kleine musste ja solange warten, bis Ihre werte Patentante um die ganze Welt fliegt, bis sie offiziell ihren Namen Sarah Kristin tragen kann.  Ganz brav und vorbildlich (ganz abgesehen von zuckersüss) ist sie gewesen. Und ich hatte schon Angst, dass sie mir vom Arm hüpft. Aber nix is passiert und somit darf ich mich jetzt zweifache Patentante schimpfen. Und bin ja auch ganz stolz drauf. Tatsächlich war zu diesem Anlass ja auch meine eigene Patentante Erika mit Heinz-Gerd, Christian und Sebastian aus Nordrhein-Westfalen angereist (vielen Dank fürs Kommen) und somit war die Familie schon auf beträchtliche Grösse angewachsen und konnte sichs dann bei anschliessender Feier gut gehen lassen.

Neues Jahr und Geburtstag

So dann mit lautem Knall ins neue Jahr. Was wird 2008 wohl bringen, was werden wir erleben, anpacken etc. Natürlich auch mit allen feiern durften wir ins neue Jahr. Sogar Bettina hat beim Feuerwerk schon andächtig geschaut.  Die komplete Familie war anwesend und gegen halb vier sind wir dann schlaftrunken in unsere Betten gesunken. Danke nochmal Mama für den ganzen Stress, den Du dir aufgeladen hast. War echt klasse 😉

So, was als nächstes. Achja, zwei Herren hatten ja noch ihren runden Geburtstag zusammen. So feierten wir dann im Hirsch in Mergelstetten gebürtig den 100. der beiden Kastler-Herren. Ich denke, allen hat es sehr gut gefallen. Vielen Dank hier nochmal fürs Organisieren. Es war echt schön. Ja jetzt ist der gute Olli schon in den dreissigern. WIr haben ihm auch gleich eine Faltencreme gekauft, mal sehen obs hilft.

„Sondertage“

Im neuen Jahr waren Olli und ich dann auch einen ganzen Tag mit meinen Eltern unterwegs. Zuerst in Ulm im Spazz mit Weisswurstfrühstück, dann durchs Fischerviertel und am Münster vorbei. Hier in Neuseeland ist alles noch so neu, da vermisst man nach einiger Zeit richtig die Kirchen, Schlösser, alten Häuser und Kopfsteinpflaster. Dann gings weiter nach Stuttgart ins Mercedes-Benz-Museum. Dabei konnte Olli dann einen sehnsüchtigen Blick ins VFB Stadion werfen und schöne Autos bewundern. Tatsächlich ist es sehr zum Empfehlen und nicht nur für Mercedes oder Autofans interessant. Es hat ja auch ein Neuseeländer auf die Geschichtstaflen geschaftt. Unser Sir Edmund Hillary, der leider kürzlich verstorben ist. Danach gings dann noch weiter auf den Fernsehtturm zu Kaffee und Kuchen (warum es allerdings Milchkaffee aber keine heisse Schokolade gab, bleibt mir immernoch ein Rätsel). Als krönender Abschluss waren wir dann noch sehr lecker Essen in Neudorf am See. Rundum war es ein echt gelungener Tag, was denk ich auch die Fotos zeigen.

Mein Tag mit Banca darf hier natürlich auch nicht fehlen, den wir erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen haben. Danach gings in die Stuttgarter Innenstadt, wo wir uns ganz wie in alten Zeiten dem Shoppen hingegeben haben. Wobei das ja eher bummeln war, da das Quatschen und beieinander sein ja doch eindeutig im Vordergrund standen ;-). Ganz lecker Essen waren wir dann noch in Filderstadt und abgeschlossen wurde der Tag mit der ersten Folge von Big Brother. Ha schee wars halt, gell. Da hab ich dann auch gleich das Trikot der deutschen Elf für die EM für meinen Arbeitskollegen eingekauft. Die Erlebnisse, die ich da hatte, werden mir immer in Erinnerung bleiben. Ich sag nur: Ja jetzt brauch ich den Platz nimmer oder der freundliche Hinweis ob das das aktuelle Trikot ist..

Auch unsere Schwestern mit Anhang dürfen wir nicht vergessen. Vielen Dank nochmal, dass ihr euch den Stress angetan habt, immer mit den Kindern überall hin zu kommen. Wir haben es sehr genossen. Vor allem unsere Nichten habens uns angetan. Man sieht halt doch, dass Frauen dieses um den Finger wickeln in den Genen liegt und gleich von Anfang an richtig gut funktioniert. Aber natürlich auch die grossen Brüder waren zuckersüss und haben uns auch in ihren Bann gezogen.

Wieder daheim

Alles in allem haben wir so ziemlich jede Minute genossen und soviele Erinnerungen wie möglich mit ins Flugzeug gepackt.

Jetzt sitzen wir wieder hier in Mairangi Bay, geniessen unseren Sommer, der hier nämlich mal lauthalt angefangen hat während wir weg waren. Am Montag sind wir auch nachdem wir angekommen sind, erstmal an den Strand nen Kaffee trinken. Das hat sich dann schon irgendwie komisch angefühlt. Aber ist doch nicht schlecht, wenn man dahin nach Hause kommt, wo andere Urlaub machen 😉 Ich sag schon im Büro, wenn mich jemand sucht, einfach nur nach der kalkweissen Europäerin mit schwarzen Augenrändern schauen, das bin dann ich 😉

So, jetzt reichts aber auch mal wieder, geniesst die Fotos, die demnächst wieder in der Bildergalerie zu finden sind und seid Euch gewiss, wir denken ganz fest an Euch.


Responses

  1. Erste! Welcome back to Kiwihausen. Freu, habe gestern noch ein verspätetes Weihnachtsgeschenk bekommen, ein Neuseelandschaf. Habe mich sehr darüber gefreut, danke euch. Es bekommt natürlich einen Ehrenplatz in meiner Sammlung zwischen Sören, Macbeth, Othello, Selma usw.
    Nachdem Euer Heimaturlaub jetzt vorüber ist, braucht ihr wohl Urlaub vom Urlaub bei all diesen Aktivitäten.
    Also erholt euch gut und take care.

    Elke

  2. ja dann..willkommen daheim!!!!!heute scheint hier die sonne und es ist ca 10 grad warm…oder um mit briddalein zu sprechen…nicht mehr ganz sooo kalt…hihihi
    deine nichte und dein neffe sind auch ganz hin und weg von bitta und olli….also wir schreiben uns…..

  3. @Elke: Gern geschehen. Ich werd mir dann zur Aufgabe machen, deine Sammlung bei jedem Besuch ein bisschen auszubauen 😉 Hier hats ja noch genug Schafe zur Auswahl..

    @Andrea: 10 grad, was ist das denn, 27 gefällt mir da fei schon besser 😉 Hier scheint die Sonne wie verrückt und die erste Arbeitswoche ging auch rum wie im Flug. Fühl dich gedrückt und knuddel den Rest von mir 😉

    Und denkt dran, bald ist der Winter auch bei Euch wieder vorbei..

  4. Hallo Britta! Das freut mich doch. Du kannst mir ja noch ein nettes gutgebautes ansehliches attraktives zweibeiniges Schaf aus Neuseeland aussuchen. Die Auswahl in meinem Dorf auf dr Alb ist nicht so groß 🙂 und Iren gibt es hier auch keine. Schwenken wir eben auf Neuseeländer um 🙂

  5. Alles klar. Ich halt mal Ausschau, was ich finden kann 😉 Nett sind sie hier ja sowieso fast alle, von daher stehen die Chancen gut.
    Und nach Europa wollen, waren oder werden sie ja doch alle irgendwann gehen 😉

    Also, no worries 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien