Verfasst von: Olli | 14.08.2007 (Dienstag)

BBQ beim Kollegen

Olly Am Samstag waren wir bei meinem Kollegen Diego zum BBQ eingeladen. Das ist jetzt quasi der zweite Versuch nachdem der erste kläglich scheiterte… 😉


Ein paar Bilder gibts auch zu sehen, diese wurden von Diego gemacht also bitte keine Beschwerden wegen der Qualität! 😉

Samstag früh (ja, früh um 20 nach zwölf!) haben wir uns aufgemacht und sind erstmal ein paar Blumen und ne Kleinigkeit (ein Smiley Luftballon) für die Kleine einkaufen gefahren. Dann gings weiter Richtung Auckland West, genauer in den Stadtteil New Lynn. Da wohnt er nämlich, mein Kollege Diego (unser Architekt) mit seiner Frau Paula und Töchterchen Carolina. Wie man an den Namen schon erahnen kann sind es keine echten Kiwis (naja, mittlerweile schon, haben kürzlich die Citizenship also die Staatsbürgerschaft bekommen!) sondern Argentinier. Wobei so richtige aus Argentinien sind sie doch nicht, Buenos Aires ist es um genau zu sein, das ist wohl doch ein ziemlich großer Unterschied.

Daher kamen wir dann auch drauf, dass für sie Auckland eine kleine Stadt ist, für uns dagegen halt doch ziemlich groß (über 1,1 Millionen). Aber gut, die Buenos Aires Metropolregion hat über 13 Millionen Einwohner…

Carolina, die 2 1/2 jährige Tochter wird momentan spanisch erzogen. Das bereitete Britta dann doch ein paar Schwierigkeiten beim Buchvorlesen. Fest eingespannt war sie von der Kleinen, keine ruhige Minute hat sie bekommen.

Nachdem wir daheim strahlenden Sonnenschein und herrliche Temperaturen hatten wurden wir unterwegs vom Regen überrascht. Angekommen und schon war kein Regen mehr in Sicht, es wurde lediglich etwas windig gegen später. So hatten wir das BBQ also trotz Winter im Freien, und Britta hat nicht mal gefroren. Da sag noch mal wer was gegen den Winter hier… 😀

Gegen später haben wir noch den Mate versucht, ein Tee der in einem Gefäß mit einer Art Strohhalm herumgereicht wird. Gar nicht mal so schlecht für einen Tee, Britta wars zu bitter. Und so haben wir uns dann doch für Kaffee entschieden.

Alles in allem ein gelungener Tag, werden wir wohl mal wiederholen.

Nur für die Statistik, wir hatten letzte Woche tagsüber so 18°C, nachts nicht unter 10°C. Diese Woche ists leider etwas kühler, 16°C und nachts bis runter auf 6°C… 🙂


Responses

  1. Ihr könnt doch nicht die Metropolregion Buenos Aires mit der Stadt Auckland vergleichen. Buenos Aires selbst hat auch „nur“ 2,7 Mio. Einwohner, ist also gerade mal doppelt so groß wie Auckland und damit sogar kleiner als Berlin 😉

    Von der Fläche her ist es sogar kleiner als Stuttgart (203km2). Die Leute in Buenos Aires müssen also ganz schön eingeengt leben, wenn man sich das mal so vorstellt…

  2. Oh? Euer Winter ist ja wärmer als unser Sommer? 😮

  3. @Dradts
    Das ist halt die alte Problematik mit dem Vergleichen… Wobei Buenos Aires sicherlich ein ziemliches extrem ist, die deutschen Städte dagegen sind ja eher nicht so groß.

    @Weeky
    Hehe, scheint so zu sein! Euer Sommer hört sich tatsächlich übelst an…

  4. Kommt drauf an, was man vergleicht. Die Metropolregion BA ist schon riesig, aber die Stadt selbst ist ja eher durchschnittlich. Aber wenn man die Metropolregionen der deutschen Städte betrachtet, sind die auch relativ groß mit vielen Einwohnern.

    Der Sommer ist schon übel, ihr habt definitiv nichts verpasst in der Richtung. Ausser einem ziemlich geilen Frühling :-/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien